Hirnschlag – was folgt danach? – Wieso braucht die Schweiz eine Patientenorganisation

Am 14. Mai 2024 fand eine Veranstaltung zum Thema “Hirnschlag – was folgt danach? – Wieso braucht die Schweiz eine Patientenorganisation” statt. Das geschah im Rahmen der 10. European Stroke Organisation Conference in Basel.

Zentral war die Frage wie Patient:innen und deren Angehörigen während der Akutphase, während der Reha, bei der Reintegration und danach geholfen werden kann. Einleitend gaben Neurologen verschiedener Universitäten Einblick in den Swiss Brain Health Plan, den Stroke Action Plan für Europa, und zu neurologischen Patientenorganisationen in der Schweiz.

Die Sicht der Betroffenen, deren Angehörigen, und die Sicht eines Reha-Mediziners vermittelten eindrücklich den Bedarf und die Notwendigkeit einer Organisation für Hirnschlagbetroffene.

Zwar gibt es Organisationen wie die Schweizerische Herzstiftung, Fragile Suisse und auch unsere aphasie suisse, die verschiedene Bereiche abdecken, aber es fehlt eine effektive Koordination und Übersicht der reichhaltigen Angebote.

Berichte über Patientenorganisationen aus Dänemark und Deutschland rundeten die Veranstaltung ab, ebenso wie die abschliessende informative Diskussionsrunde.

Das Veranstaltungsprogramm kann man hier finden: Hirnschlag_was-folgt-danach-2.pdf (eso-stroke.org)